Author bio

Author Image

Olga Grjasnowa - book author

Olga Grjasnowa, born 1984 in Baku, Azerbadjan. In 1996 Olga and her family fled to Germany. She studied art in Göttingen and later on literature in Leipzig. She has also studied in Poland, Russia and Israel. "All Russians Love Berch Trees" is her first novel and she has received a lot of awards all over the world.

Olga Grjasnowa is the author of books: All Russians Love Birch Trees, Gott ist nicht schüchtern, Die juristische Unschärfe einer Ehe, Eure Heimat ist unser Albtraum, Jahrmarkt in Holtwa: Meistererzählungen

Author Signature

Author Books

#
Title
Description
01
An award-winning debut novel about a quirky immigrant’s journey through a multicultural, post-nationalist landscape
 
Set in Frankfurt, All Russians Love Birch Trees follows a young immigrant named Masha. Fluent in five languages and able to get by in several others, Masha lives with her boyfriend, Elias. Her best friends are Muslims struggling to obtain residence permits, and her parents rarely leave the house except to compare gas prices. Masha has nearly completed her studies to become an interpreter, when suddenly Elias is hospitalized after a serious soccer injury and dies, forcing her to question a past that has haunted her for years.
 
Olga Grjasnowa has a unique gift for seeing the funny side of even the most tragic situations. With cool irony, her debut novel tells the story of a headstrong young woman for whom the issue of origin and nationality is immaterial—her Jewish background has taught her she can survive anywhere. Yet Masha isn’t equipped to deal with grief, and this all-too-normal shortcoming gives a particularly bittersweet quality to her adventures.
02
„Hier kommt die Welt zu Ihnen, wie sie noch nie zu Ihnen gekommen ist.“ Elmar Krekeler, DIE WELT.

Amal und Hammoudi sind jung, schön und privilegiert, und sie glauben an die Revolution in ihrem Land. Doch plötzlich verlieren sie alles und müssen ums Überleben kämpfen. Sie fliehen. Ein erschütterndes, direktes und unvergessliches Buch.

„Amal schaut den Frauen auf der Straße nach. Plötzlich wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr dazugehört. Niemand beachtet sie mehr. Wo ist ihr Haus? Ihre Karriere? Und ihre Straße, die immer nach Jasmin roch? Wo sind ihre Bücher und Schallplatten? Wo die Freunde und Verwandten? Die Partys und der Sommer vor dem Pool?
Die Welt hat eine neue Rasse erfunden, die der Flüchtlinge, Refugees, Muslime oder Newcomer. Die Herablassung ist in jedem Atemzug spürbar.“

Als die syrische Revolution ausbricht, feiert Amal ihre ersten Erfolge als Schauspielerin und träumt von kommendem Ruhm. Zwei Jahre später wird sie im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Sie wird ein Baby retten, das sie fortan ihr Eigen nennen wird.
Hammoudi hat gerade sein Medizinstudium beendet und eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris bekommen. Er fährt nach Damaskus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Noch weiß er nicht, dass er seine Verlobte Claire niemals wiedersehen wird. Dass er mit hundert Wildfremden auf einem winzigen Schlauchboot hocken und darauf hoffen wird, lebend auf Lesbos anzukommen. In Berlin werden sich Amal und Hammoudi wiederbegegnen: zwei Menschen, die alles verloren haben und nun von vorn anfangen müssen.
Olga Grjasnowas Romane erinnern uns immer wieder daran, dass es nicht nur diese eine Welt vor unserer Haustür gibt, sondern sehr viele Welten, und dass es sich lohnt, sie kennenzulernen. Ihr neues Buch ist ein erschütterndes Dokument unserer Zeit.
03
Leyla wollte immer nur eins: Tanzen. Doch nach einem Unfall muss sie das Bolschoi-Theater in Moskau verlassen. Altay ist Psychiater. Nachdem sich seine große Liebe umgebracht hat, lässt er keinen Mann mehr an sich heran. Altay und Leyla führen eine Scheinehe, um ihre Familien ruhig zu stellen. Als die beiden mit Mitte zwanzig in Berlin von vorne anfangen, tritt Jonoun in ihr Leben. Olga Grjasnowa erzählt von zwei Frauen und einem Mann, die von der Liebe träumen, aber auch nicht wissen, wie man mit der Liebe lebt. Eine rasante Dreiecksgeschichte und ein ungeheuer direkt erzählter Roman über Glück und Unglück in einer Zeit, da alles möglich scheint.
04
Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?

Dieses Buch ist ein Manifest gegen Heimat. 14 Autor_innen geben in persönlichen Essays Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als “anders” markiert, kaum schützt oder wertschätzt.
05
„Maxim Gorki – das ist eine Epoche.“ Marina Zwetajewa

Einem der bekanntesten und umstrittensten Autoren Russlands zum 150. Geburtstag – Maxim Gorki.
Als junger Mann aus dem Volk wurde er mit seinen ersten Erzählungen in ganz Europa berühmt. Die Texte dieser Auswahl, die in der Neuübersetzung von Ganna Maria Braungardt frisch erstrahlen, entstammen vorrangig der frühen Phase seines Schaffens, als seine ursprüngliche Kraft noch ihren ganzen Zauber ausübte. Sie zeigen, warum wir ihn heute wieder lesen sollten.

Meistererzählungen in neuer Übersetzung

„Kaum jemand durchschaut die Armut und die moderne Gesellschaft, ihre Kleinbürger und Betrüger besser als Maxim Gorki. Vielleicht wäre es endlich an der Zeit, sich neu mit seinem Werk auseinanderzusetzen.“ Olga Grjasnowa